Feste & Feiertage auf Kreta

In Griechenland ist der Weihnachtsmann unbekannt. Hier kommt in der Neujahrsnacht der Heilige Vasilis und bringt die Geschenke. Am Abend wird die Vasilopatta angeschnitten, eine Art Kuchen, in dem eine Münze eingebacken ist. Derjenige, der die Münze findet, wird im neuen Jahr viel Glück haben.
Karneval wird auch auf Kreta gefeiert. In Heraklion und Rethymnon gibt es Karnevalsumzüge, der Rosenmontag ist ein Feiertag. Ab jetzt beginnt die Fastenzeit.
Ostern hat für die Griechen unter den Kirchenfesten die höchste Bedeutung. An Karfreitag wird symbolisch ein geschmückter Leichnam Christi durch die Orte getragen. Am Ostermontag findet ein Gottesdienst statt, hier hören die Griechen die Auferstehungsbotschaft und dürfen danach zuhause das Ende der Fastenzeit feiern.
Der 25. März ist Nationalfeiertag. Man feiert den Beginn des Unabhängigkeitskrieges gegen das Osmanische Reich. In den größeren Städten finden Paraden und Honoratioren statt.
In der Woche vom 20. Bis 27. Mai gedenkt Kreta der Opfer gegen die deutsche Wehrmacht bei dem Überfall von 1941.

Am 15. August, dem Todestag Marias feiert ganz Griechenland. Mit Musik und Tanz wird den ganzen Abend an den Marienkirchen gefeiert.
Am 28. Oktober ist ein weiterer Nationalfeiertag. Gefeiert wird das „Nein“ des griechischen Regierungschefs Metaxa, der das Ultimatum Mussolinis für die Kapitulation Griechenlands mit „Ochi!“ – „Nein“! – beantwortete.