Kato Zakros Palast

File 144

Kato Zakros ist nicht nur der Name des Strandes von Zakros an der Ostküste von Kreta sondern auch der Name eines der minoischen Paläste, deren Ruinen heute zu den bekannteren Sehenswürdigkeiten der griechischen Mittelmeerinsel zählen. Der Palast von Kato Zakros ist der kleinste der alten Paläste Kretas aber seine Lage an der Ostküste der Insel machte ihn trotzdem zu einem wichtigen Ort und so geht man heute davon aus, dass sich um den Palast nach seiner Erbauung circa 2000 vor Christus eine kleine Stadt gebildet hat.

Von den Ruinen ist nicht so viel erhalten beziehungsweise restauriert wie zum Beispiel in dem bekanntesten minoischen Palast von Knossos. Trotzdem lohnt sich ein Besuch nicht nur für historisch Interessierte, da man den Ausflug zum Palast von Kato Zakros sehr interessant und abwechslungsreich gestalten kann.

Wenn man die Strecke von Zakros zu den Ruinen zu Fuß zurücklegt kann man den Weg durch das Tal der Toten nehmen. Das mag zwar im ersten Moment abschreckend klingen ist aber deutlich schöner als der Name erwarten lässt. Das Tal der Toten ist eine landschaftlich sehr schöne Schlucht in deren Höhlen vor mehreren tausend Jahren die Toten der Minoer bestattet wurden. Nachdem man die Schlucht in Richtung Küste durchwandert und die Ruinen besichtigt hat kann man sich am Strand von Kato Zakros etwas ausruhen und das Mittelmeer und die örtliche Limonade genießen.

Wer nach dem Besuch noch mehr über den Palast und dort gefundene Gegenstände erfahren möchte kann noch einen Abstecher in das archäologische Museum von Heraklion machen in dem in Kato Zakros gefundene Gegenstände ausgestellt werden.