Sehenswürdigkeiten auf Kreta

File 192

Kreta ist wahrscheinlich am besten bekannt für seine schöne Landschaft und die große Zahl an historischen, antiken Stätten, die man überall auf der Insel findet. Diese stammen aus verschiedenen Perioden der Geschichte. Zum einen gibt es auf Kreta viele Palast- und Stadtruinen aus der minoischen Zeit - einer Zeit, die nach dem bekannten König Minos benannt wurde. Dann gibt es noch mehrere Orte, an denen man die Überreste alter römischer Städte vorfindet. Die dritte Periode, durch die Kreta geprägt wurde ist auch heute noch oft im Stadtbild erkennbar und bietet ebenfalls eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. Es handelt sich dabei um die Zeit in der Kreta von Venedig besetzt war.

Hierzu gehört zum Beispiel die Festung von Rethymno, die von Venedig errichtet wurde um die Stadt Rethymno vor möglichen Angriffen durch Piraten und die Türken zu verteidigen. Venedigs Besetzung hat auch ganze Stadtteile geprägt, wie zum Beispiel die Häfen von Chania und Rethymno in denen man einen Eindruck von der venezianischen Architektur bekommen kann.
Eine der alten römischen Städte findet man im zentralen Süden der Insel. Hier stehen die Ruinen der Römerstadt Gortys, die durch die Gesetzestexte bekannt geworden ist, die dort gefunden wurden. Zwei weitere Sehenswürdigkeiten Kretas, die auch in der Messara Ebene liegen sind der Palast von Phaistos und die Ruinen von Agia Triada, die beide aus der minoischen Zeit stammen.
File 195Der Palast von Phaistos gehört wahrscheinlich zu den interessantesten Ruinen aus dieser Periode und bietet gleichzeitig einen tollen Blick auf die Landschaft Kretas. Agia Triada liegt gleich in der Nähe und ist der Fundort einiger spektakulärer Gegenstände. Ähnliche Ruinen von Palästen und minoischen Städten findet man auch in anderen Regionen Kretas. Dazu zählen zum Beispiel die Paläste von Malia, Knossos und Kato Zakros. Besonders der Palast von Knossos bietet hier etwas Abwechslung, da er teilweise rekonstruiert und restauriert wurde.
File 98Viele Funde, die an all diesen Stätten gemacht wurden findet man heute im archäologischen Museum von Heraklion. Ein Besuch des Museums lohnt sich besonders in Kombination mit Besuchen der antiken Städte der Insel.
File 213Wichtig für die Geschichte Kretas waren auch immer wieder die Klöster der Insel. Wer mehr darüber erfahren möchte sollte den Klöstern Toplou und Arkadi einen Besuch abstatten. Beide haben eine interessante Geschichte und bieten kleine Ausstellungen in denen beeindruckende Beispiele kretischer Kirchenkunst zu sehen sind. Mehr Kunst dieser Art zeigt auch die Kirche Agia Ekaterini in Heraklion.
File 348Die Landschaft Kretas hat schon viele Besucher fasziniert. Im Zentrum der Insel findet man das Ida Gebirge, das Wanderern, Radfahrern und Bergsteigern bis zu 2500 Meter hohe Berge bietet und Teil des Europäischen Fernwanderweges E4 ist. Die Lasithi Hochebene im Osten der Insel ist ebenfalls einen Besuch wert. In dieser von Bergen fast vollständig umschlossenen Ebene kann man einen Blick auf die traditionellen Windmühlen Kretas werfen oder einen Abstecher zur Höhle Psychro machen, in welcher der Gott Zeus geboren worden sein soll.
Die beliebteste landschaftlichen Sehenswürdigkeit Kretas ist jedoch die Samaria Schlucht. Sie ist eine der längsten Schluchten Europas und zieht jedes Jahr eine große Zahl an Besuchern an, die durch den Nationalpark wandern.