Agia Gallini

File 117

Das malerische Fischerdörfchen Agia Gallini liegt am Golf von Messará, etwa 24 km östlich von Spili. Das einstige Fischerdorf ist heute ein lebhafter aber überschaubarer Touristenort. Agia Gallini liegt an der Küstenwand über der Bucht von Messará und der Anblick der Häuserfassaden, die sich den Berg hinaufziehen, ist besonders berühmt. Seit 1980 hat sich das wunderschöne Fischerdorf stark gewandelt, heute ist es insbesondere touristisch ausgerichtet, es gibt hier zahlreiche Tavernen und Bars. Dennoch, Agia Gallini konnte sich seinen besonderen Charme, dank strenger baupolizeilicher Vorschriften, bewahren. So sind der kleine Hafen mit den bunten Fischerbooten und die schöne Ansicht auf die weißen Häuserfassaden erhalten geblieben.

Agia Gallini eignet sich gut als Startpunkt für weitere Ausflüge. Zum Beispiel, um von hier aus Wanderungen durch das Ida-Gebirge zu unternehmen und in eines der Bergdörfer Kretas zu gelangen. Zu den archäologischen Stätten der Messará-Ebene ist es von Agia Gallini aus ebenfalls nicht weit. Westlich von Agia Gallini liegen besonders schöne Strände, die in den Sommermonaten von Shuttle-Booten angefahren werden. Sie sind benannt nach drei Felstürmen: Agios Georgios, Agios Pavlos und Triopetra.